«Goldstück» lanciert

Bim Chocolatier Fabian Rimann het s Töpferhuus Aarau hüt de gladene Gäscht ihri «Goldstück» vorgestellt. Es handlet sich um es Gmeinschaftsprojekt.

De Fabian Rimann und de Roland Kuster

Öppe zwei Jahr esch es gange, bis us ere erschte Idee di feine Praliné entstande sind. S Töpferhuus z Aarau, wo psychisch beiiträchtigti Persone d Chance zu ere Noiorientiirig bietet, het d Idee gha, es Praliné us Gianduja z verchaufe. Mit em Wettiger Chocolatier Fabian Rimann hend di dann en Produzent gfunde, wo Gianduja-Würfel lifered. Di werde dann z Aarau in d Form von Nuggets brochd, mit «Goldstück» und Kakao bestübd und dann iipackt. All di Arbeitsschritt werde vo Hand duregführt. Numme d Karamelisiirig von de Nüss us em Piemont erfolgt durch e Maschine.

D Gäscht, unter ihnen vili Prominenti wi de Gmeindamma Roland Kuster, d Nationalrätin Yvonne Feri und de alt Nationalrat Heiner Studer, hend zeiged übercho wi di Produktionsschritt usgsehnd und hend d «Goldstück» aaschlüssend dörfe degustiire.

Au beteiliged am Gmeinschaftsprojekt esch COOP, wo ab em 1. März 2017 di «Goldstück» im 32 Filiale in de Region verchauft. Selbstverständlich gits si au im noi eröffente Lade vom Fabian Rimann a de Landstroos z chaufe.

Advertisements