Interview mit em Martin Fricker (SVP), Kandidat für d Schuelpfläg

Martin Fricker DSC_0587 quadratWas isch Ihri Motivation, für d Schuelpfläg z kandidiire?
Martin Fricker: Ich will die Schulpflege konsequent auf die Bedürfnisse einer guten Schule ausrichten. Statt Eigennutz (hoher Lohn für Schulpflegerinnen und Schulpfleger) steht der Respekt vor der Aufgabe im Zentrum: Unseren Kindern und Jugendlichen einen optimalen Start ins Leben ermöglichen.

Welli bruefliche Qualifikatione und persönlichi Qualitäte bringed Si/bringsch du für s Amt vomene Schuelpfläger/ere Schuelpflägerin mit?
Martin Fricker: Als erfahrener Kommunikationsberater mit Mandaten für Schulen und Schulpflegen bringe ich Kompetenzen in die Schulpflege ein, die im Gremium bisher gefehlt haben. Als dipl. Lehrkraft mit langjähriger Berufserfahrung auf der Sekundarschulstufe kenne ich die Herausforderungen der heutigen Schule. Ich bin deshalb der optimale Kandidat für unsere Schulpflege.

Wo gsehnd Si d Qualitäte vo de Schuel Wettige, so wi si hüt ufgschtellt isch?
Martin Fricker: Bei den Lehrkräften. Sie sind das A und O eines guten Unterrichts. Es ist Aufgabe der Schulpflege, zusammen mit den Schulleitungen den Lehrkräften optimale Voraussetzungen für ihre Arbeit bereit zu stellen.

In welli Richitg sell sich d Schuel Wettige in de nächschte Johr entwickle?
Martin Fricker: Weniger Aktivitis und mehr Fokus auf die Kerntätigkeiten Unterrichten und Lernen: Denn Schule ist zum Lernen da!

Advertisements