Musik, veel Geld und zwei Abschiid

Am Aafang vo de 22. Sitzig vom Iiwohnerrat in dere Legislatur hend Schüelerinne und Schüeler vo de Musikschuel es chlises Adventskonzert geh. Aber d Sachgschäft sind im Vordergrund gstande.

yvonne-feri-und-markus-dieth

D Yvonne Feri und de Markus Dieth sind us em Gmeindrat verabschiided worde

Nach de musikalische Iistimmig esch de Präsident vom Iiwohnerrat, de Paul Koller zum erschte Traktandum cho, em Protokoll vo de Sitzig vom 20. Oktober 2016. Anderscht wi schuscht het s Protokoll zu zwei Stellignahme gführt. De Leo Scherer (Wettigrüen) het aagmerkt, dass de Kürzigsbschluss zu de situationsbedingte Leischtige im Budget 2017 Makulatur esch, wil di rechtlich Situation es nöd zuelaht, gebundeni Leischtige zchürze. Es muess so vil Geld usgeh werde, wi es ebe choscht und d Kürzig het numme dazu gführt, so de Scherer, dass d Zahl im Budget unrealistisch sig und me für 2017 von ere Koschteüberschritig müesse usgah. Danach het d Lea Schmidmeister (SP)  Co-Präsidentin vo de Fraktion SP/Wettigrüen en Erklärig für ihri Fraktion abgeh. Si het moniirt, dass de Fiko-Präsident in de Oktober-Sitzig en vertrauliche Bricht über di soziale Dienscht mit de Wort «erschütternd» und «d Führig komplett versaid» klassifiziirt het und das Thema e Woche vor de Wahl zum Regiirigsrat vom Badener Tagblatt ufgriffe worden esch. Das sig schlechte politische Stil, zumal d Yvonne Feri wege de Vertraulichkeit vom Bricht und de knappe Ziit vor de Wahl nöd würkli d Chance gha het, d Vorwürf z entkräfte. Si het au ihre Enttüschig Usdruck geh, dass es vom Gmeindrat und de andere Parteie kei Rückedeckig für d Yvonne Feri zu denen Vorwürf geh het.
Danach isch s Kreditbegehre für d Drüfachturnhalle traktandiirt gsi. D Fraktione hend eihellig de Bedarf vo de Turnhalle anerkannt und fascht genau so einhellig beduured, dass d Konschtruktion vom Dach kei Photovoltaikaalag zulaht. De Leo Scherer het deshalb aakünd, us Protescht gege de Aatrag vom Gmeindrat z stimme und d Ratsmitgliider ufgforderet, sim Bischpil z folge. So isch s Kreditbegehre über 12’787’500.00 Franke für das an sich unbestrittene Projekt mit zwei Nei-Stimme und einere Enthaltig aagnoh worde.S Gschäft chunnt am 12. Februar 2017 vors Volk.
Zu längere Diskussione het d Frog um d Unterstützig vom Projekt «Little Wettige» geh. Dass zwei Mönet nach de Budgetdebatte, wo zu teilwiis graviirende Iischnitt gführt het, scho en Kreditaatrag vorligt, das het vilne Iiwohnerrät gar nöd passd. D Finanzkommission (Fiko) het deshalb au de Aatrag gstellt, s Kreditbegehre abzlehne und de Gmeindrat ufzfordere, di Koschte übers ordentliche Budget z bestrite. Den Aatrag hend aber numme d Fraktione vo de SVP und de BDP unterstützt und so esch bi de Schlussabstimmig de Aatrag vom Gmeindrat über en Kredit vo 55’000.- Franke für de Uftritt vo Wettige bi de Badefahrt mit 32 Ja, 10 Nei und drü Enthaltige aagnoh worde.
Unter «Verschiedenes» het de Iiwohnerrat en Interpellation vom Michael Merkli (BDP) zum Fluglärm für dringlich erklärt und de Gmeindamaa Markus Dieth het d Frage vom Interpellant in de Folg beantwortet. Danach sind di beide Gmeindrät verabschiidet worde, wo Ends Johr us em Rat usscheide. Das esch zum eine d Yvonne Feri (SP), wo sich uf ihres Amt als Nationalrätin wot konzentriire und de Markus Dieth, wo in de Regiirigsrat vom Kanton Aargau wechslet. Beidi sind vom Iiwohnerspräsident Paul Koller und ihre jewilige Fraktion verabschiided worde und hend sich mit kurze Rede au vom Rat verabschiided.

 

Advertisements